Die annahof Geschichte

Ökologie und die Liebe für Pflanzen und Tiere ist am Annahof in Laab im Walde seit 1997 Programm.

Zu Beginn wurde im Kloster Laab im Walde der Barmherzigen Schwestern Landwirtschaft zur Eigenversorgung betrieben. Als die alten landwirtschaftlichen Gemäuer innerhalb des Klosters baufällig wurden, entschlossen sich die Barmherzigen Schwestern zum Neubau eines Hofes oberhalb des Klosters mit Verarbeitung zur Lebensmittelproduktion. Dieser neue Bauernhof sollte von Beginn an als biologischer Betrieb geführt und damit auch die Ehrfurcht und Liebe gegenüber allem Geschaffenen, zu Pflanzen und Tieren, erfahrbar und erlebbar machen.

Anfang der 1990er Jahre begannen die Planung und der Bau, 1997 wurde der Hof feierlich eröffnet und von den Schwestern betrieben. Der ANNAHOF war somit geboren. Benannt wurde der Hof nach der Hl. Marie-Anne de Tilly, einer französichen Ordensfrau.

Im Jahr 2006 pachteten Hannes und Bernadette Schabbauer den Hof und die Landwirtschaft und führen ihn seitdem bis heute in diesem Sinne. Die biologische Landwirtschaft und die artgerechte Tierhaltung sind Zeichen des sorgsamen und verantwortungsvollen Umgangs mit der Natur und bietet uns wertvolle Bio-Lebensmittel zum Genuss.